www.ehealth-in-hessen.de

Impressionen vom Hessischen Gemeinschaftsstand

Das Land Hessen war 2018 zum ersten Mal mit einem eigenen Messestand auf dem Hauptstadtkongress präsent.

Auf dem Gemeinschaftsstand haben die Aussteller und andere hessische Experten in Vorträgen und Gesprächsforen über innovative Lösungen und Strategien diskutiert - für gute Medizin in Hessen.  

> Programmflyer
> Pressemitteilung

  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
  • Der Hessische Gemeinschaftsstand auf dem Hauptstadtkongress 2018
[HA Hessen Agentur GmbH / HMSI]
www.ehealth-in-hessen.de

Wichtige Impulse für die fachliche und politische Zukunftsgestaltung im Gesundheitswesen gehen seit Jahren vom dreitägigen "Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit" aus. 

Auch in diesem Jahr war der Hauptstadtkongress mit einer Rekordteilnehmerzahl von 8.400 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und -politik, 180 Einzelveranstaltungen und rund 600 Referentinnen und Referenten wieder die größte Branchenveranstaltung im deutschen Gesundheitswesen. 

Der 21. Hauptstadtkongress fand vom 6.-8. Juni 2018 im CityCube in Berlin statt. Das Leitthema lautete "Digitalisierung und vernetzte Gesundheit".

Der Hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner hat am Kongressforum "Gesundheitspolitik aus den Bundesländern" teilgenommen und am Hessenstand mit MdB Rudolf Henke und Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher zum Thema "Auch morgen gut versorgt - Antworten auf den demografischen Wandel" diskutiert.

> Kongressvideos (auf Youtube)
> www.hauptstadtkongress.de

www.ehealth-in-hessen.de


Programm am Hessenstand

06.06.2018

FACHKRÄFTESICHERUNG

12.45-13.00 Gemeinsam die gesundheitliche Versorgung sichern – der hessische Weg
Susanne Brose 
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

13.00-13.15 Fachkräftesicherung: Attraktive Weiterbildung Allgemeinmedizin aus einem Guss
Dr. Monika Sennekamp
Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Hessen

13.15-13.30 Landpartie 2.0
Tanja Kögel
Kreis Bergstraße

13.30-13.45 DISKUSSION
Hausärzte braucht das Land: 
Gemeinsam aktiv in Hessen

 

 

Dr. Monika Sennekamp und Tanja Kögel
Moderation: Detlef Hans Franke
 

DIGITALISIERUNG

15.45-16.00 IVENA – Digitale Vernetzung im Rettungswesen
Hans Georg Jung
Stadt Frankfurt am Main 

16.00-16.15 E-Health-Kompetenz für Hessen
Armin Häuser
Kompetenzzentrum für Telemedizin und E-Health Hessen

16.15-16.30 E-Health-Initiative Hessen
Christina Gericke
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

        

www.ehealth-in-hessen.de

07.06.2018

HESSISCHE AUSSTELLER: KURZGEFASST

10.45-11.15 IMPULSVOERTRÄGE
Aussteller des Hessischen Gemeinschaftsstandes


HESSISCHE INITIATIVEN

13.05-13.15 Telemedizin als Brücke zwischen Kontinenten
Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé 
Krankenhaus Nordwest GmbH

13.15-13.25 APOJET – Die App für Apothekenkunden
Reiner Haupt
Apotheken-Rechen-Zentrum GmbH

13.25-13.35 Ziele der Initiative Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e.V. 

 

 

Detlef Hans Franke
Initiative Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e.V.

13.35-13.45 Online Stottertherapie – Wirksamkeit (TK-Studie) und nächste Schritte
Dr. med. Alexander Wolff von Gudenberg
Kasseler Stottertherapie

13.45-14.25 DISKUSSION
Digitale Gesundheit – eine Chance für Innovation und Internationalisierung in Hessen

Teilnehmer
Dr. Thomas Niemann (IHK Hessen innovativ)
Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé
Reiner Haupt
Dr. med. Alexander Wolff von Gudenberg

Moderation
Detlef Hans Franke 

www.ehealth-in-hessen.de

08.06.2018

EMPFANG DES HESSISCHEN GESUNDHEITSMINISTERS

10.00-10.10 Begrüßung
Staatsminister Stefan Grüttner
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

10.10-10.40 Standrundgang mit dem Minister

10.40-11.00 DISKUSSION
Auch morgen gut versorgt – Antworten auf den demografischen Wandel

Teilnehmer
Staatsminister Stefan Grüttner
MdB Rudolf Henke
Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher

Moderation
Detlef Hans Franke

11.00-11.30 Get Together

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stimmen der Aussteller

Staatsminister Stefan Grüttner, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

„Ich freue mich, dass wir in Hessen gemeinsam den Blick auf die Zukunft richten. Indem die wichtigen Akteure zusammenarbeiten und gemeinsam an Lösungen arbeiten, wird es uns gelingen, den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen und für gute Medizin zu sorgen."

Armin Häuser, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Telemedizin und E-Health Hessen

„Mit dem engagierten Team des Kompetenzzentrums wird es uns in einer partnerschaftlichen Kooperation der THM und der JLU gemeinsam gelingen, die Digitalisierung des Gesundheitswesens mit zu gestalten, um auch für die Zukunft eine patientengerechte, wohnortnahe und medizinisch hochwertige Versorgung in allen Lebensbereichen sicherzustellen.“

Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, MPH, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Goethe-Universität Frankfurt

„Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Hessen bietet eine Weiterbildung aus einem Guss und nimmt den jungen Ärzten die Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser. Inzwischen werden nach unserem Vorbild in 12 weiteren Bundesländern Kompetenzzentren aufgebaut, die die allgemeinmedizinische Weiterbildung fördern und die hausärztliche Versorgung stärken.“

Christian Engelhardt, Landrat des Kreises Bergstraße

„Wir bieten starke und aktive Gesundheitsnetzwerke, beste Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit namhaften Universitäten und unterstützen den Weg zum Berufsziel Allgemeinmediziner! Das alles möchten wir in Berlin einer breiten Öffentlichkeit zeigen.“

Prof. Dr. Dr. René Gottschalk, Stadt Frankfurt am Main, Gesundheitsamt

„Wir möchten die Software IVENA im Rettungsdienst nicht mehr missen. Sie schafft eine noch nie dagewesene Transparenz und neue Möglichkeiten für die bestmögliche Zuweisung und Hilfe der betroffenen Menschen. Wir freuen uns, das auf diesem bundesweiten Forum zeigen zu können.“