www.ehealth-in-hessen.de

Stellen Sie sich vor, Ihre Rezepte sind schneller in der Apotheke und Ihre Medikamente sind schneller bei Ihnen. 
Wie Ihnen Telemedizin vor Ort helfen kann? Genau das erfahren Sie im E-Health Projektatlas.

Der Projektatlas ist im Aufbau und entsteht im Rahmen der E-Health Initiative Hessen, welche vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration initiiert wurde. Der Projektatlas soll die vielseitigen Aktivitäten in Hessen zum Thema Telemedizin und E-Health veranschaulichen und einzelne Projekte vorstellen, die mit digitalen Technologien eine Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung anstreben. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration möchte mit dem Atlas Impulse für die weitere Entwicklung und die Nutzung von Telemedizin und E-Health in Hessen geben sowie die Vernetzung der Akteure fördern.

Es können u.a. gute, modellhafte Ansätze in Anwendung, Forschungsprojekte und Initiativen aus Hessen aufgeführt werden zur

  • Verbesserung der Versorgungsqualität und/oder Behebung von Versorgungsdefiziten in Bezug auf den Patientennutzen
  • Verbesserung der Versorgungseffizienz
  • Optimierung der Zusammenarbeit innerhalb und zwischen verschiedenen Versorgungsbereichen, Versorgungseinrichtungen und Berufsgruppen
  • Interdisziplinäre und fachübergreifende Versorgungsmodelle
  • Übertragbarkeit der Erkenntnisse, insbesondere auf andere hessische Regionen oder Indikationen.
www.ehealth-in-hessen.de

Ihr Projektvorschlag

Sie sind an einem laufenden Telemedizin-Projekt in Hessen beteiligt?

Gerne können Sie Ihre Projektvorschläge für den Atlas direkt im Onlineformular eingeben.

www.ehealth-in-hessen.de

Eingetragene Projekte

Telemedizinische Voranmeldung und digitale Protokollübergabe durch den Rettungsdienst an Zentrale Notaufnahmen

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Bad Kissingen

Das NIDAklinik Basissystem besteht aus mehreren einzelnen Komponenten. Das System beinhaltet ein mobiles Datenerfassungsgerät (Tablet-PC) inkl. Software aus dem Rettungswagen, mit dem Daten zum Patienten und zum Einsatz erfasst sowie an die Klinik versendet werden können. NIDAklinik ist über eine REST-API in der Lage mit allen Tablet-PC Anbietern Daten zu empfangen.

Die Klinik kann mit einer Empfangssoftware auf diese Daten zugreifen (Server), telefonisch alarmiert werden (Piepser oder Telefon) sowie Voranmeldungen und Protokolle abrufen (Tracker). Auf einem Monitor im Aufnahmebereich bzw. in der Zentralen Notaufnahme können umfassende Patienteninformationen noch vor dem Eintreffen des Rettungswagens angezeigt und priorisiert werden (Arrivalboard).

Über eine standardisierte HL7-Schnittstelle können die Voranmeldedaten sowie das digitale Protokoll (inkl. EKGs und Fotos) ins Krankenhausinformationssystem übernommen werden.